Die Krise macht uns wieder unsichtbar - Julian Wendel

Der Würzburger Julian Wendel hat für sein Inklusions-Engagement schon viele Auszeichnungen bekommen – doch angesichts der Pandemie bangt er um seine Erfolge

Aufgrund einer spinalen Muskelatrophie sitzt Julian Wendel seit seiner Kindheit im Rollstuhl. Doch trotz seines starken Handicaps engagiert er sich vielfach: als Schöffe im Landgericht, im Behindertenbeirat und als Organisator von inklusiven Sportveranstaltungen. Doch Corona und Lockdown treffen Menschen mit Behinderungen besonders hart: Viele sitzen seit März in ihren Wohnungen fest.
Ein sehr interessanter Bericht über #Corona und #inklusion
Quellenangabe und ausführliche Info: Bayerische Staatszeitung, Leben in Bayern, 08.01.2021

3 Like