Lego-Rampen für Rollstuhlfahrer

Lego-Rampe für Rollstuhlfahrer

Einer der Menschen hinter intakt.info ist Julian Wendel (36,Dipl. Psychologe). Julian ist auf den Rollstuhl angewiesen. Daher kennt er sich in dem Thema Barrierefreiheit auch bestens aus.

Rita Eibel aus Hanau war eine der ersten in Deutschland, die aus Legosteinen Rampen gebaut hat. Man kennt sie heute auch als Lego-Oma.
Die Bau-Anleitung für die Lego-Rampen hat Frau Eibel mittlerweile schon hundertfach verschickt.

Dann gibt es in Würzburg den Verein WüSL:

„Unser übergeordnetes Ziel dabei ist eine inklusive Gesellschaft, ein Umdenken zu bewirken, Veränderungen anzuregen und so dauerhafte Barrierefreiheit durch bauliche Maßnahmen für ganz Würzburg zu erreichen“, schreibt der Verein „WüSL“ auf seiner Homepage.

Auch Julian Wendel profitiert nun von so einer Rame vor einem Würzburger Café. Rund 1500 der kleinen, stabilen Steine sind für eine kleinere Rampe nötig und verschaffen nach dem zusammensetzen ein wenig mehr Freiheit.

Einen ausführlichen Bericht dazu findet man unter anderem dazu in der Bayerischen Staatszeitung.

Die Anleitung für eine Lego-Rampe findet man hier: Rampe aus Legosteinen

Wir wünschen Julian Wendel weiterhin viel Erfolg für der Bereitstellung solcher Rampen aus Legosteinen und damit ein bisschen mehr Bewegungsfreiheit.

3 Like