Rückenwind - Pflegende Mütter behinderter Kinder stärken

Mit der Diagnose: „Ihr Kind ist behindert, es wird sich anders entwickeln“ konfrontiert zu werden, lässt einem am Anfang in ein scheinbar schier bodenloses, schwarzes Loch versinken. Kopf hoch, es gibt Hilfe und das nicht nur im Netz. Momentan, also coronabedingt, bietet sich aber gerade das virtuelle Angebot für adäquate Unterstützung in vielen Bereichen an.
Wenn man z.B. ganz frisch betroffen ist, kann man auf intakt.info viele Informationen zu einzelnen Behinderungsbildern mit unseren Fachartikeln abrufen. intakt.info bietet wissenschaftlich fundierte Erstinformationen und ganz viel Erfahrung aus dem Betroffenenbereich. Von A - Z kann man sich die Informationen ziehen und dazu noch in der angeschlossenen Community, sich mit mit anderen Eltern und Betroffenen austauschen, Fragen stellen, oder auch selbst wieder mit Erfahrung weiterhelfen. Schaut euch gerne auf unseren Seiten um und bei Fragen einfach melden.
Wenn wir nicht adhoc weiterhelfen können, verweisen wir auch gerne auf andere Seiten weiter, denn das verstehen wir unter Selbsthilfe. Heute möchte ich euch eine Seite empfehlen, die ich im Netz aufgestöbert habe. Die Seite nennt sich Rückenwind und dahinter steckt der Verein Rückenwind. Dieser wurde im Jahr 2015 von Müttern von Kindern mit Behinderung gegründet. Als seine Aufgabe sieht der Verein, pflegende Mütter stark machen und ihnen eine Stimme geben. Natürlich sind dort auch pflegende Väter willkommen.

1 Like