Vorstellungsrunde

Liebe intakt-Community,
wir möchten mit diesem Beitrag gerne eine Vorstellungsrunde eröffnen. Vielleicht bist Du schon länger dabei und kennst bereits unsere langjährigen ModeratorInnen, vielleicht bist Du aber auch erst ganz frisch dabei und kannst hier etwas mehr über „die Menschen hinter intakt“ erfahren.

Wir freuen uns, wenn Du dich der Vorstellungsrunde anschließt - egal, ob „alter Hase“ oder neues Mitglied. Wenn Du magst, erzähl gerne etwas über dich, warum Du hier bist und wie Du den Weg in diese Community gefunden hast! :blush:

2 Like

Hallo zusammen,

als ein sogenanntes „Urgestein“, darf ich unsere Vorstellungsrunde eröffnen und stelle mich hier gerne mit meiner Person und Funktion vor.

Mein Name ist Kirsten Simon und ich bin seit fast 20 Jahren auf intakt.info dabei. Zu intakt habe ich über die eigene Betroffenheit als Mutter eines Kindes mit einer komplexen Behinderung gefunden. Durch meine Aktionen im Rahmen der Selbsthilfe und Kontakte zur Mitgründerin dieses Angebotes, Hildegard Metzger, fand ich schnell Zugang zur Basis. Fortan gehörte ich zum festen Stamm des Moderatorenteams. Nur wenig später wurde ich Mitglied des seinerzeit neu gegründeten Fachbeirats und seit 01.01.2017 gehöre ich dem hauptamtlichen Team mit wenigen Stunden zusätzlich an. Zu meinem Aufgabengebiet gehört auch die Begleitung der Community und die Gestaltung unserer Facebook Seite.

Hauptamt, Ehrenamt und meine persönliche Erfahrung bilden die Basis für mein Wirken im Sinne der Behindertenhilfe. Meine Erfahrung als Vorsitzende einer großen Kreis- und Ortsvereinigung der Lebenshilfe und die Mitarbeit im Landesvorstand der Lebenshilfe Bayern, sowie im Ausschuss der Offen Hilfen der Lebenshilfe Bayern als Elternvertreter, helfen mir dabei. Durch das vielfältige Behinderungsbild meines Kindes liegen meine Stärken im Bereich der Epilepsie, der Blindheit und der geistigen Beeinträchtigung. Im Fachbeirat vertrete ich die Stimme der betroffenen Eltern mit ihren Bedürfnissen und Erwartungen an die Behindertenhilfe, bzw. auch Selbsthilfe. Seit dem 15.09.2015 lebt mein Sohn in einer Wohngemeinschaft für Menschen mit komplexer Behinderung. Die Erfahrungen aus dieser Situation, fließen ebenfalls in meine Arbeit mit hinein und haben mich auch der politischen Arbeit näher gebracht. Wer mehr über mich erfahren möchte, kann sich auf youtube unter dem Link: 140 Sekunden // Grenzerlebnis eine kleines Portrait über mich und meine Arbeit anschauen.

Ich freue mich auf weitere Jahre hier auf intakt und auf die spannende Fragestellung, wie sich die Behindertenhilfe weiter entwickeln wird.

Viele Grüße

Kirsten

Team intakt.info

6 Like

Hallo auch von mir,

„dabei“ bin ich seit 2003 - also auch eine „alte Häsin“. Im Gegensatz zu Kirsten lese und schreibe ich hier beruflich (aber nicht hauptberuflich!), denn ich arbeite bei der Lebenshilfe Würzburg in den Ambulanten Diensten (vormals Offene Hilfen).
Vor allem war und bin ich Lesende: die Expert*innen sind hier andere - nämlich die, die sich jeden Tag mit ihrer besonderen Lebenssituation auseinandersetzen müssen. Und die damit im Laufe der Jahre Erfahrungen und Wissen erworben habe, das sie hier mit anderen teilen - einfach ein super Konzept!

So gelegentlich trage ich auch mal etwas Inhaltliches bei :slight_smile:

In den letzten Jahren habe ich mich etwas rar gemacht - versprochen: ich schau jetzt wieder öfter mal rein!

Viele Grüße
Simone

7 Like

Hallo zusammen,
dann werde ich mich mal als „halbalte Häsin“ auch mal vorstellen… :laughing:

Ich bin Diana und bin 2014 über das intakt Forum gestolpert, als ich Infos zum Erwachsnenleben (Autismus, Volljährigkeit, rechtl. Betreuung, Wechsel in die WfbM,) meines Sohnes Patrick (20) gesucht habe.
Auch wenn es dafür 2014 noch recht früh war. Infos die man zeitig hat, braucht man nicht suchen wenn man sie braucht, dachte ich mir.

Gerade zum Thema Autismus hatte ich mich zu diesem Zeitpunkt viel belesen, da diese Diagnose bei Patrick im Raum stand und sich später auch bestätigte. Viel habe ich über meine Erfahrungen schon berichtet, selbst fragen gestellt und Hilfe bekommen und dem einen oder anderen hier hilfreiche Tipps geben können.

lg patiko

7 Like

Hallo auch von mir,

ob Hase :rabbit: oder Urgestein :mountain: dürft ihr entscheiden… :smile:

Mein Name ist Holger Preiß und ich arbeite im Hauptberuf an der Hans-Schöbel-Schule in Würzburg, einem Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung.

Zu intakt bin ich direkt nach dem Studium 2005 gekommen. Da hatte man an der Uni mitbekommen, dass ich „Computer kann“ (eine Sache, die mir auch heute noch nachhängt…) und flugs war ich für intakt als Referent angeworben. Bis 2008 habe ich diese Arbeit sehr gerne gemacht und deshalb wohl auch nie wirklich mit intakt aufgehört. Seither bin ich ehrenamtlich im Fachbeirat und als Moderator dabei und versuche mein Möglichstes zu technischen Fragen oder zum Thema Schule beizutragen.

Auch wenn ich im Alltag Eltern in meiner Rolle als Fachmann gegenüber stehe, so habe ich im Austausch mit vielen Eltern hier einiges über die Sicht, die Sorgen und Nöte von Eltern gelernt und fand und finde diesen Austausch - einmal ganz unabhängig von einer Rolle - sehr wertvoll! Und ich weiß auch, dass es Dinge gibt, bei denen Fachleute kaum oder nur bedingt helfen können. Und deshalb finde ich intakt so eine gute Sache: Hier kommen die verschiedensten Leute zusammen und versuchen, einander zu unterstützen - jeder mit dem was er kann oder weiß.

Deshalb helfe ich gerne dazu, mit intakt eine Alternative zu Facebook und Co für einen guten Austausch zu schaffen, die nicht im Hintergrund Handel mit euren Daten betreibt, sondern einfach eine unabhängige Plattform zur Verfügung stellt (nun auch per App ), wo es Hilfe zur Selbsthilfe gibt, indem wir hier wichtige Dinge über unsere Fachbeiträge oder Videos verständlich erklären, euch Aktuelles über den Blog mitteilen oder eben einfach auf eure Fragen eingehen können.

Ich hoffe, wir lesen uns bald in der Community!

LG
Holger

6 Like

Guten Abend!

Mein Name ist Daniel Dietrich. Ich bin Sozialarbeiter im Beratungsteam des Fritz-Felsenstein-Haus e. V. in der Nähe von Augsburg und begleite seit etwa vier Jahren Konzeption, Aufbau und Entwicklung der inklusiven Hausgemeinschaft „Fritz & Jack“.
Nebenbei gebe ich Seminare zu verschiedenen sozialrechtlichen Themen, hauptsächlich für das Institut für Sozialmedizin in der Pädiatrie Augsburg.

Als Mensch mit einer Behinderung kenne ich auch die „andere“ Seite und meine Eltern waren selbst Eltern eines behinderten Kindes.

Für intakt.info bin ich seit etwa 8 Jahren als ehrenamtlicher Moderator aktiv. Inbesondere bei sozial- / betreuungsrechtlichen und sozialpädagogischen Fragestellungen versuche ich, mein Fachwissen und meine persönliche Erfahrung einzubringen.

Derzeit bin ich aus verschiedenen Gründen nicht mehr ganz so präsent und aktiv bei intakt.info wie früher, aber vorwiegend im Hintergrund durchaus noch am Ball. :sunglasses:

See you out there…

Daniel

5 Like

Hallo zusammen,

inzwischen bin ich seit bald 15 Jahren dabei. Anfangs um zu lesen, Fragen zu stellen und zu schreiben, später auch als ehrenamtliche Moderatorin.
Ich bin Mutter einer erwachsenen Tochter (*1983), die mit dem Rett-Syndrom lebt. Durch ihre komplexe Behinderung hat sie einen sehr hohen Hilfebedarf und benötigt rund um die Uhr Unterstützung. Sie geht in eine Tagesförderstätte und schaut in ihrer Freizeit gerne und sehr ausdauernd Musikvideos - seit einem Jahr sogar über ihren Sprachcomputer.
Seit inzwischen mehr als 25 Jahren bin ich ehrenamtlich aktiv als Vorstandsmitglied in unserer Lebenshilfe vor Ort und seit ca. 10-15 Jahren als Elternsprecherin der Tagesförderstätte.
Zu Intakt bin ich in einer Zeit gekommen, als ich zur Zukunft meiner Tochter mehr Fragen als Antworten hatte und nicht wusste, wie sie nach dem Auszug aus dem Elternhaus leben soll.
Deshalb bin ich in diesem Bereich aktiv geworden und habe vor acht Jahren die IG Inklusives Wohnen gegründet. Daraus ist nach einem Kooperationstreffen und mit großer Unterstützung vieler engagierter Menschen im Jahr 2019 das Projekt IWoK Inklusives Wohnen mit Komplexem Hilfebedarf entstanden.

Ich freue mich, zum Intakt-Team zu gehören und hoffe, einigen Usern mit meinem (zugegeben eingeschränkten) Wissen und meinen Erfahrungen etwas weiterhelfen zu können.

Wir lesen uns :wave:t3:

3 Like

Dann mach ich mal weiter :wave: … mein Name ist Florian und meine Geschichte, wie ich zu intakt gekommen bin, ist der von Holger sehr ähnlich.

Ich habe in Würzburg Lehramt Sonderpädagogik studiert und an der Uni gearbeitet. Darüber bin ich 2017 in den Fachbeirat von intakt gekommen und habe dann später auch hauptamtlich bei intakt gearbeitet. Mittlerweile arbeite ich im Raum Niederbayern an einer Schule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung und bin intakt als ehrenamtlicher Moderator treu geblieben.

Deshalb kann ich mich natürlich hauptsächlich zu Themen wie vorschulische Bildung und Förderung, Schule und Wohnen bzw. Heim einbringen und helfe auch gerne weiter.

Da ich gemeinsam mit Stefanie und Judith an der Umsetzung des neuen intakts gearbeitet habe, kannst du mir auch gerne bei Fragen zum Thema Technik, Bedienung und Funktionen schreiben.

Ich freu mich von dir zu hören und wünsche dir einen guten Austausch :slight_smile:

3 Like