Wegen Kindergartenschließung: Individualbegleitung ohne Bezahlung!

Hallo!

Wir bzw. die Individualbegleitung unserer Tochter stehen vor einem riesigen Problem. Die Begleitung ist bei den Maltesern angestellt, Kostenträger ist der Bezirk Niederbayern. Dieser Bezirk hat nun offenbar laut Auskunft der Begleitung unserer Tochter beschlossen, dass die Schul- und Kindergartenbegleiter, die wegen der Schließung der entsprechenden Einrichtungen nicht mehr arbeiten können, auch kein Geld erhalten. Die Malteser haben diese Entscheidung anscheinend eins zu eins so an die bei Ihnen angestellten Begleiter weitergegeben. Sie sollen ihren Urlaub nehmen. Der Urlaubsanspruch bei unserer Individualbegleitern beträgt aber nur 22 Tage. Er reicht also nicht aus, um die fünf Wochen (vielleicht werden es ja auch noch mehr) zu überbrücken! Und dann erhalten sie spätestens im August, wenn die Sommerferien sind, einen ganzen Monat lang überhaupt kein Geld und auch in den Weihnachtsferien nicht! Es bleibt ihnen also nur die Wahl, jetzt sofort auf (mindestens) einen Monatslohn zu verzichten oder erst im August.
Arbeitslosengeld kann sie auch nicht beantragen, weil sie ja in einem Arbeitsverhältnis ist, für das sie aber nicht bezahlt wird! Kann das legal sein?

Die Begleitung unserer Tochter ist total verzweifelt und weiß nicht, wovon sie ihre Miete bezahlen soll oder ihre Nahrungsmittel. Wir wollen sie nicht hängen lassen und sie unterstützen. Weiß irgendwer eine Lösung für das Problem? Was könnten wir machen?

Andreas

1 Like

Hallo Andreas,

also eine schnelle Lösung habe ich nicht :man_shrugging:, aber ich kann dir sagen, dass das (Stand gestern) in Unterfranken offensichtlich anders ist. Und das ebenfalls bei einem großen Anstellungsträger.

Letztlich bin ich bei diesen Fragen einfach äußerst optimistisch, dass die Kostenträger da Lösungen erarbeiten. Es kann niemand Interesse daran haben, dass Träger von Einrichtungen bzw. Anstellungsträger pleite gehen und dann ihre Leute nicht mehr bezahlen können. Da werden sicherlich Lösungen erarbeitet, die in der Kürze der Zeit einfach noch nicht zur Verfügung stehen können. Wartet einfach ein bisschen ab und dann gibt es bestimmt neue Infos dazu. Die nächsten Wochen sind ja erst mal durch das Gehalt für den Urlaub abgedeckt und bis dahin gibt es bestimmt neue und hoffentlich gute Infos dazu.

Viele Grüße,
Holger

1 Like

Hallo Andreas,
ich kann euch und auch die Integrationskraft sehr gut verstehen.
Ich habe eben bei den Kobinet-Nachrichten in einem Artikel über die Fragestunde des Deutschen Bundestages folgendes gelesen:
Kobinet-Nachrichten
"[…]Fragestunde des Deutschen Bundestages vom 11.3.2020

Die Vorsitzende der Bundesvereinigung Lebenshilfe Ulla Schmidt hat sich gestern auch zu den Herausforderungen der Corona-Pandemie geäussert: "Da sich das Corona-Virus immer weiter ausbreitet, müssen wir auf Menschen mit Behinderung in besonderer Weise achten! Sie haben wegen Vorerkrankungen häufig ein erhöhtes Risiko schwer zu erkranken. In den Einrichtungen, Zuhause, bei der Arbeit und in Schulen. Ihren Schutz und ihre Versorgung sicherzustellen, ist unsere gemeinsame Aufgabe. Deshalb muss auch bei Schließungen, zum Beispiel von Werkstätten und Schulen, die Finanzierung ebenso gesichert werden wie für Unternehmen. Dazu gehört auch die Bezahlung von Assistenzkräften wie Schulhelfern.“

Ich hoffe also , dass auch in diesem Bereich schnell Hilfen genehmigt werden. Könnten evtl. die Regelungen zu Kurzarbeit auch in diesem Bereich Geltung finden?

LG, amai

2 Like

Vielen Dank für Eure Antworten! Hoffen wir, dass sich eine Lösung findet!

1 Like

Hallo,

hier berichtet gerade eine Mutter wie es in Oberbayern läuft:
https://www.rehakids.de/viewtopic.php?f=10&t=137641&p=2203604#p2203604

LG
Monika