Ze:tt - Warum haben wir so große Angst davor, ein Kind mit Behinderung zu bekommen?

[…] „Die wenigsten Menschen sind eben wirklich frei. Frei von gesellschaftlichen Normen, frei von Ängsten, was passiert, wenn sich ihr Leben außerhalb dieser gesellschaftlichen Norm bewegt.“ […]
Quelle und kompletter Text: Ze:tt

3 Like

Hi Inge und danke für deinen Post - ich hab deinen Beitrag in den intakt-Blog verschoben, weil es ja eigentlich keine Frage ist. Ok für dich? :slight_smile:

Danke. Ich lerne das auch noch :roll_eyes: :wink:

3 Like

Du machst das eh schon super! :+1:t2:
Die neue Software hat einfach viele Funktionen, die wir alle erst noch kennenlernen müssen :slight_smile:

Liebe Grüße
Florian :wave:t2:

2 Like

Genau finde ich auch! :slight_smile:
Viele Grüße auch von mir an dieser Stelle! Und Dank an euch :blush:

2 Like

Es ist ja auch nicht immer gleich ersichtlich, ob ein Kind eine Behinderung hat. Beim atypischen Autismus z. Bsp., da zeigen sich erst nach dem 3. Lebensjahr Auffälligkeiten.
Das Kind ist aber da, und mann muss sich auch umgewöhnen.

lg Patiko

@Inge, ich muss mich auch noch richtig einfinden hier

3 Like