Mobiler Sonderpädagogischer Dienst

Jugend- und Erwachsenenalter

Mobiler Sonderpädagogischer Dienst

Stand: 15.06.2020

Der Mobile Sonderpädagogische Dienst (MSD) ist im schulischen Bereich tätig und unterstützt bei der Unterrichtung von Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Die Aufgaben des MSD umfassen dabei verschiedene Bereiche. Im folgenden Fachbeitrag erfährst Du, welche Aufgaben das sind, wie der MSD dein Kind bei der Schullaufbahn unterstützen kann und bekommst alle weiteren wichtigen Informationen rund um den MSD.


Bildquelle: © Katarzyna Białasiewicz/ 123RF.com 

Was ist der MSD?

Wenn dein Kind Unterstützung beim Schulbesuch benötigt, kann der Mobile Sonderpädagogische Dienst (MSD) der richtige Ansprechpartner sein. Im Unterschied zu der Mobilen Sonderpädagogischen Hilfe (MSH) - vorschulische Hilfe - ist der MSD im schulischen Bereich tätig und unterstützt die Unterrichtung von Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischen Förderbedarf. Gesetzliche Grundlage ist BayEUG Art. 21.

Der MSD richtet sich dabei nicht nur an die Kinder und Jugendlichen selbst, sondern auch an das Umfeld, wie beispielsweise die Lehrer und Eltern. Nächstgelegene Förderschulen mit dem entsprechenden Förderschwerpunkt in deiner Region bieten in der Regel den MSD an.
 

Aufgaben des MSD nach § 25 VSO-F sind: 

  • Unterstützung der inklusiven Schulentwicklung, d.h. angemessene Förderung und Unterrichtung von Kindern mit sonderpädagogischen Förderbedarf an Regelschulen
     
  • sonderpädagogische Arbeit am Kind in der Schule
     
  • Einbeziehung des Kindesumfeldes (Lehrkräfte, Eltern,…)
     
  • Unterstützung und Begleitung der Kinder mit Förderbedarf, wenn ein Übergang eines schulischen Lernortes ansteht
     

Der Mobile Sonderpädagogische Dienst ist also dafür da, Kinder und Jugendliche selbst zu unterstützen und zu fördern, Lehrkräfte und Eltern gezielt zu beraten und zu unterstützen, die sonderpädagogische Förderung zu koordinieren, förderdiagnostische Berichte zu erstellen und beispielsweise auch Fortbildungen für Lehrkräfte zu organisieren. 
Er berät dich auch, wenn Du überlegst für dein Kind eine andere Schule zu suchen oder wenn ein Schulwechsel z. B. in eine weiterführende Schule ansteht.

Der MSD steht dir und deinem Kind beim Schulbesuch zur Seite und kann euch in vielen Bereichen Unterstützung geben. Unter diesem Link kannst Du die Aufgaben des MSD nochmal genau nachlesen.

Wo kommt der MSD zum Einsatz?

Der MSD kann an verschiedenen Schulformen zum Einsatz kommen, beispielsweise:

  • an Regelschulen (Grund- Mittel- oder Berufsschulen, Realschulen oder Gymnasien)
     
  • an Schulen mit dem Profil „Inklusion“: Der MSD kann hinzugezogen werden, wenn ein Kind beispielsweise mehrere Förderschwerpunkte hat und eine Förderung nicht durch die sonderpädagogischen Lehrkräfte vor Ort ausreichend abgedeckt werden kann.
     
  • an Förderzentren, wenn das Kind Förderbedarf in mehreren Bereichen hat
     
  • in Kooperationsklassen: Hier werden Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung gemeinsam unterrichtet. In diesen Klassen kann der MSD stundenweise zur Unterstützung zum Einsatz kommen (BayEUG Art. 30a).

Welche verschiedenen Förderschwerpunkte gibt es?

Je nach Förderschwerpunkt gibt es auch verschiedene Schwerpunkte der Mobilen Sonderpädagogischen Dienste. 

Einige Förderschwerpunkte sind:

  • Lernen - Sprache - emotionale und soziale Entwicklung
     
  • Sprache
     
  • emotionale und soziale Entwicklung
     
  • geistige Entwicklung
     
  • körperliche und motorische Entwicklung
     
  • Hören
     
  • Sehen
     
  • Autismus
     
  • und Berufliche Bildung
     

Es gibt regional und überregional arbeitende Mobile Sonderpädagogische Dienste. Mobile Sonderpädagogische Dienste mit den Förderschwerpunkten Sehen, Hören, körperliche und motorische Entwicklung und Autismus arbeiten meist überregional.

Wie kann man den MSD beantragen?

Der MSD kann einfach vom Schulleiter der Schule deines Kindes angefordert werden. Aber Du als Elternteil kannst dich auch direkt an einen MSD wenden. Diesen findest Du immer beim entsprechenden Förderzentrum in deiner Region. Der MSD ist für Eltern kostenfrei. 

Weiterführende Informationen
Quellenverzeichnis
Bildquellen