Nachteilsausgleiche und Ermäßigungen

Weitere Leistungen

Nachteilsausgleiche und Ermäßigungen

Stand: 18.03.2020

Als Mensch mit Behinderung oder als Angehöriger eines Menschen mit Behinderung stehen dir Hilfen zu, die dich in deinem Alltag unterstützen und entlasten sollen. Wir möchten dir hier einige hilfreiche Nachteilsausgleiche und Ermäßigungen vorstellen und dich darüber informieren, wie Du zu diesen Hilfen kommst.


Bildquelle: dolgachov/ 123RF.com  

Was ist ein Nachteilsausgleich?

Eine Behinderung ist häufig mit einem hohen persönlichen Aufwand verbunden und führt oftmals auch zu behinderungsbedingten Nachteilen. Diese können z. B. die Mobilität eines Menschen betreffen oder seine Möglichkeiten eine geeignete Arbeitsstelle zu finden beeinträchtigen. Die Nachteilsausgleiche versuchen diese behinderungsbedingten Nachteile auszugleichen, indem verschiedene Leistungen angeboten werden.

Diese Leistungen können ganz unterschiedlicher Art sein. Manchmal handelt es sich um eine finanzielle Unterstützung die Du erhälst oder eine Gebühr, von der Du befreit wirst. Einige Hilfen sind nicht finanzieller Art, können dir aber ganz praktisch im Alltag helfen. Für dich als Elternteil lohnt es sich, diese Nachteilsausgleiche und Ermäßigungen zu kennen, denn um von den Hilfen Gebrauch machen zu können müssen diese häufig beantragt werden. Dabei möchten wir dich gerne unterstützen.  

Welche Nachteilsausgleiche und Ermäßigungen stehen mir zu?

Im Folgenden möchten wir dir einen Überblick über die verschiedenen Nachteilsausgleiche und Ermäßigungen geben. 

Bei fast allen Nachteilsausgleichen oder Ermäßigungen ist der Schwerbehindertenausweis Voraussetzung für den Erhalt der Leistung. Dies liegt daran, dass durch die Vorlage des Schwerbehindertenausweises sichergestellt werden kann, dass wirklich nur die Personen Nachteilsausgleiche und Ermäßigungen erhalten, die darauf angewiesen sind. Wir können dir daher sehr empfehlen einen solchen Schwerbehindertenausweis für dein Kind zu beantragen. 

Wie das geht erklären wir dir in unserem Fachbeitrag „Alles rund um den Schwerbehindertenausweis“.  

Ausbildung, Studium und Beruf  

Damit Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben teilhaben können stehen ihnen verschiedene Einrichtungen, Unterstützungsangebote, Leistungen und Rechte zur Verfügung. Ausführliche Informationen findest Du in unserem Fachbeitrag „Leistungen und Rechte bei der Ausbildung, im Studium und im Beruf“.

Blindengeld  

Bei Blindheit oder einer hochgradigen Sehbehinderung steht deinem Kind, sofern es seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Bayern hat, finanzielle Unterstützung in Form von Blinden- oder Sehbehindertengeld zu. In unserem Fachbeitrag „Bayerisches Blindengeld“ kannst Du dich über das Blindengeld, die Bedingungen und die Antragsstellung informieren.

Ermäßigung des Rundfunkbeitrags

Menschen mit Schwerbehindertenausweis und dem Merkzeichen RF können eine Ermäßigung des Rundfunkbeitrags beantragen und zahlen dann nur noch ein Drittel des Beitrags.

Auch ohne das Merkzeichen RF kannst Du unter bestimmten Voraussetzungen vom Rundfunkbeitrag befreit werden. Näheres dazu findest Du im Wegweiser für Menschen mit Behinderung des Zentrum Bayern Familie und Soziales. Dort kannst Du dich auch über weitere Nachteilsausgleiche und Ermäßigungen im Bereich Kommunikation und Medien informieren.  

Mobilität  

Mit einem Schwerbehindertenausweis und den entsprechenden Merkzeichen erhälst du bzw. dein Kind viele Ermäßigungen und Nachteilsausgleiche, die dir und deinem Kind barrierefreie Mobilität ermöglichen sollen, z. B. kostenlose Fahrt mit Bus und Bahn (Merkzeichen G, aG, H, Bl, Gl), den Euro-WC-Schlüssel für kostenlose und barrierefreie Toiletten (Merkzeichen G, aG, H, Bl, B) oder einen Parkausweis für besondere Parkrechte (Merkzeichen G, aG, Bl, B).
 
In unseren Fachbeiträgen zum Thema „Mobilität und Verkehr“ kannst Du dich über die verschiedenen Nachteilsausgleiche für eine barrierefreie Mobilität informieren.

Steuererleichterungen

Menschen mit Behinderung und deren Angehörige können sogenannte Pauschbeträge (Steuerfreibeträge) erhalten. Diese wirken sich auf die Höhe der Einkommensteuer aus. 

Außerdem können Menschen mit einer Schwerbehinderung und deren Angehörige teilweise oder ganz von der Kraftfahrzeugsteuer befreit werden, sofern das Fahrzeug auf den Menschen mit Schwerbehinderung zugelassen ist. Keine Kraftfahrzeugsteuer zahlen Fahrzeughalter mit den Merkzeichen H, Bl, TBl, und aG. 

Personen mit den Merkzeichen G, Gl oder Ausweise ohne Merkzeichen aber mit orangefarbenem Flächenaufdruck können wählen:

  • Ermäßigung der Kraftfahrzeug-Steuer von 50 % oder
     
  • kostenlos mit Bus und Bahn fahren

Ausführliche Informationen zu diesen und weiteren Steuervergünstigungen bei Behinderung erhälst Du in unserem Fachbeitrag „Steuererleichterungen“.

In vielen Gemeinden werden Menschen mit Schwerbehinderung und den Merkzeichen Bl oder H außerdem von der Hundesteuer befreit. Dies kannst Du direkt bei deiner Gemeinde erfragen.

Wohnen

Auch im Bereich Wohnen gibt es einige Hilfen und Leistungen, die Du beantragen kannst. Da die Leistungen im Einzelnen von der jeweiligen Wohnform abhängig sind, empfehlen wir dir unseren Fachbeitrag „Alles rund ums Wohnen“. Dort findest Du alle wichtigen Informationen.

Wo beantrage ich die Nachteilsausgleiche und Ermäßigungen?

Viele Nachteilsausgleiche und Ermäßigungen kannst Du bei der Regionalstelle des Zentrums Bayern Familie und Soziales beantragen. Diese Regionalstellen, auch bezeichnet als „Versorgungsämter“, sind Dienststellen des Zentrums Bayern Familie und Soziales, einer zentralen Landesbehörde des Freistaates Bayern. Auf der Homepage des Zentrum Bayern Familie du Soziales findest Du die entsprechenden Anträge.  

  • Wichtige GdB-abhängige Rechte und Nachteilsausgleiche findest Du unter diesem Link.
     
  • Wichtige Merkzeichen-abhängige Rechte und Nachteilsausgleiche findest Du unter diesem Link.
Weiterführende Informationen
Quellenverzeichnis
Bildquellen