Überblick über Medizinische Versorgung

Medizinische Versorgung

Überblick über Medizinische Versorgung

Stand: 18.02.2020

Je nach Art und Schwere der Behinderung deines Kindes ist der Bereich der medizinischen Versorgung für dich als Elternteil eines Kindes mit Behinderung von großer Bedeutung. Natürlich kannst Du mit deinem Kind erst einmal jede medizinische Anlaufstelle (Ärzte, Krankenhäuser, Therapeuten) aufsuchen. Es gibt jedoch einige medizinische Stellen und Angebote, die speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung ausgerichtet sind. Diese und weitere Informationen zur medizinischen Versorgung möchten wir dir im Folgenden genauer vorstellen.


Bildquelle: © taa22 - stock.adobe.com 

Bedeutung des medizinischen Hintergrundes

Der erste Berührungspunkt mit Ärzten entsteht oft schon vor oder während der Schwangerschaft, wenn man sich mit der Thematik einer möglichen Behinderung des Kindes auseinandersetzt. Sobald eine Behinderung festgestellt wurde, sind Ärzte in der Regel ein wichtiger und regelmäßiger Anlaufpunkt für die Eltern.  

Eine ärztliche Behandlung ist wichtig um festzustellen, welche medizinischen Beeinträchtigungen dein Kind hat und um den möglichen Ursachen dafür auf den Grund zu gehen. Mit der anschließenden Diagnosefeststellung können diese dann einen bestmöglichen Behandlungsplan für dein Kind erstellen (z. B. notwendige Medikamente, Krankengymnastik).

Generell ist die Abklärung medizinischer Ursachen von Beeinträchtigungen deines Kindes auch von Bedeutung, um sie von behinderungsbedingten Beeinträchtigungen abzugrenzen.

z. B.: Liegt die Ursache für häufiges Schlagen auf den Kopf in einer behinderungsbedingten Verhaltensauffälligkeit des Kindes oder äußert das Kind durch Schlagen, dass es Schmerzen hat, welche durch ein medizinisches Problem verursacht werden?

Außerdem ist eine ärztliche Diagnose relevant, wenn es um die Feststellungen der Leistungen geht, die Du und dein Kind aufgrund der Behinderung beanspruchen können. Dabei geht es beispielsweise um:

Wie sieht es mit der Kostenübernahme aus?

Die Kosten der medizinischen Versorgung werden normalerweise von deiner Krankenversicherung oder den anderen zuständigen Rehabilitationsträgern übernommen. Wichtig zu wissen ist, dass auch Leistungen eingeschlossen sind, die dein Kind beispielsweise darin unterstützen, die Auswirkungen der Behinderung zu mindern, auszugleichen oder eine Verschlimmerung des Gesundheitszustandes zu verhindern.  

Weitere mögliche Unterstützungsleistungen für dein Kind sind:

  • Behandlung durch Ärzte, Zahnärzte, aber auch durch andere Heilberufe, die die Heilung unterstützen
     
  • die Früherkennung und Frühförderung 
     
  • Kostenübernahme für Arznei, Verbandsmittel und Hilfsmittel
     
  • oder auch Psychotherapie

Dein Kind hat ein Recht auf eine medizinische Rehabilitation, welche sowohl ambulant oder stationär erfolgen kann. Wenn dein Kind die medizinische Rehabilitation stationär macht, kannst Du dein Kind in der Regel als Begleitperson dabei unterstützen. Eine genaue Auflistung der Leistungen findest Du im § 42 SGB IX "Leistungen zur medizinischen Rehabilitation".

Welche speziellen medizinischen Anlaufstellen gibt es? 

Einige Kinder- oder Hausärzte gelangen bei sehr seltenen Erkrankungen oder Behinderungsbildern an ihre fachlichen sowie persönlichen Grenzen.  

Teilweise sind die Praxisräume auch nicht für die Behandlung von Kindern mit einer Behinderung geeignet, da die örtlichen Gegebenheiten nicht dafür ausgelegt oder nicht passend ausgestattet sind; beispielsweise ist kein Aufzug oder Lifter vorhanden. Auch ist nicht jeder Arzt aufgeschlossen, die Behandlung eines Kindes mit Behinderung zu übernehmen.  

Dafür gibt es spezielle Anlaufstellen, an die Du dich wenden kannst. Zum einen gibt es Sozialpädiatrische Zentren und zum anderen findet man häufig erfahrene Kinderärzte in Frühförderstellen.

Bildquelle: iStock.com/jarenwicklund 

Wie und wo finde ich geeignete Anlaufstellen?

Speziell im Bereich der Zahnmedizin gibt es verschiedene Informationsseiten, die dir die Suche nach einem geeigneten Zahnarzt erleichtern. Auf diesen Seiten kannst Du beispielsweise Zahnarztpraxen nach Bundesland, nach barrierefreiem Zugang oder nach vorhandenen Parkmöglichkeiten suchen.  

Oder Du kannst dich bei der zahnärztlichen Patientenberatungsstelle über geeignete Zahnarztpraxen für dein Kind informieren.

In unserer Adressdatenbank findest Du noch weitere hilfreiche Anlaufstellen zur medizinischen Versorgung.  

Eltern unterstützen Eltern  

Bei der allgemeinen Suche nach geeigneten Ärzten, Therapeuten oder Kliniken ist oftmals auch der Austausch mit anderen Eltern eines Kindes mit Behinderung sehr hilfreich. Unsere Community bietet dir diese Möglichkeit.

Der Austausch mit anderen Eltern mit einem behinderten Kind, kann oftmals helfen, bestehende Probleme und Schwierigkeiten - beispielsweise im Bereich der passenden Arztsuche - zu lösen. Diese stehen meist vor den gleichen Herausforderungen und können ihre gemachten Erfahrungen und ihr Wissen mit dir teilen.

Weiterführende Informationen
Quellenverzeichnis
Bildquellen