Verhinderungspflege

Pflegeversicherung

Verhinderungspflege

Stand: 25.03.2020

Viele pflegebedürftige Personen werden in ihrer häuslichen Umgebung von privaten oder professionellen Pflegepersonen gepflegt. Sollte einer dieser Pflegepersonen aufgrund eines Erholungsurlaubes, einer Krankheit oder anderen Gründen die Pflege einmal nicht erbringen können (die Pflegeperson ist also verhindert), dann übernimmt die Pflegeversicherung Kosten für eine Ersatzpflege. Welche Voraussetzungen hierfür erfüllt sein müssen und welche Beträge die Pflegeversicherung übernimmt erfährst du in diesem Fachbeitrag.


Bildquelle: © Daniel Kaesler/ 123RF.com

Im Überblick

Voraussetzungen

  • Die pflegebedürftige Person hat mind. Pflegegrad 2. Sie lebt nicht in einer stationären Pflegeeinrichtung, sondern wird im häuslichen Umfeld gepflegt.
     
  • Die Pflegeperson pflegt die pflegebedürftige Person bereits seit mindestens sechs Monaten.

Leistungen

Die Pflegeversicherung übernimmt die Kosten für eine Ersatzpflege für max. sechs Wochen pro Kalenderjahr.

Antrag

Die Beantragung muss nicht im Voraus erfolgen. Die Pflegekasse übernimmt die nachgewiesenen Kosten, sofern diese den Höchstbetrag nicht übersteigen.

Gesetzliche Grundlage

Die gesetzliche Grundlage dazu ist § 39 SGB XI

Was ist Verhinderungspflege?

Hat eine Pflegeperson eine pflegebedürftige Person mindestens sechs Monate in ihrer häuslichen Umgebung gepflegt, so übernimmt die Pflegekasse bei Verhinderung der Pflegeperson, z. B. wegen Erholungsurlaubs, Krankheit oder aus anderen Gründen die Kosten einer notwendigen Ersatzpflege für längstens sechs Wochen bis zu einem Gesamtwert von 1.612 € je Kalenderjahr (§ 39 SGB XI). 

Die Verhinderungspflege wird auch als Ersatzpflege oder Urlaubspflege bezeichnet. Es handelt sich bei dieser Leistung der Pflegeversicherung um eine Sachleistung. 

Die Verhinderungspflege kann auch außerhalb des häuslichen Bereichs erfolgen. Sie muss nicht durch eine professionelle Pflegefachkraft erbracht werden, es muss sich auch nicht um einen von der Pflegekasse zugelassenen Pflegedienst handeln. Verhinderungspflege kann z. B. vom Familienentlastenden Dienst (FED, FUD) erbracht werden, aber auch durch jede andere Person.

Wer hat Anspruch auf Verhinderungspflege?

Pflegebedürftige Personen, die mind. Pflegegrad 2 haben und in häuslicher Umgebung gepflegt werden, haben bei Verhinderung ihrer Pflegeperson Anspruch auf Ersatzpflege. Die Pflegeperson hat die pflegebedürftige Person bereits sechs Monate in der häuslichen Umgebung gepflegt.

Bei Unterbringung in einer Einrichtung der Kurzzeitpflege entfällt die Notwendigkeit, zuerst sechs Monate gepflegt zu haben.

Wie hoch sind die Leistungen der Verhinderungspflege?

Wird die Ersatzpflege durch entfernte Verwandte (ab dem 3. Grad der Verwandtschaft) oder von Nachbarn geleistet, können Leistungen bis zu sechs Wochen und bis zu einem Höchstbetrag von 1.612 € ausgeschöpft werden. Verwandte und Nachbarn müssen über den Betrag, den sie für die Übernahme der Pflege erhalten haben lediglich eine Quittung ausstellen, um die Aufwendungen für die Ersatzpflege nachzuweisen.

Bei nahen Verwandten (bis zum 2. Grad, z. B. Eltern, Großeltern, Enkelkinder, Geschwister) und bei häuslicher Gemeinschaft mit der pflegebedürftigen Person werden Kosten in der Höhe des 1,5-fachen jeweiligen monatlichen Pflegegelds (entspricht dem Pflegegeld für 6 Wochen) je Kalenderjahr gewährt. Nachgewiesener Verdienstausfall und nachgewiesene Fahrtkosten können erstattet werden.

Eine Übertragung nicht genutzter Verhinderungspflege in das neue Jahr ist nicht möglich. Sie verfällt immer zum 31.12. eines Jahres.

Ab welcher Dauer der Verhinderung kann Verhinderungspflege beansprucht werden und wird während der Verhinderungspflege weiterhin Pflegegeld bezahlt?

Ersatzpflege kann auch stundenweise abgerufen werden, z. B. für die Zeit eines Arztbesuchs. Das Pflegegeld wird bei stundenweiser Inanspruchnahme der Ersatzpflege von weniger als acht Stunden täglich nicht gekürzt. Tage mit weniger als acht Stunden Ersatzpflege werden außerdem nicht bei der Höchstdauer von 28 Tagen im Kalenderjahr berücksichtigt. Bei einer längeren Verhinderungspflege wird die Hälfte des bisher bezogenen Pflegegeldes für bis zu sechs Wochen im Jahr weitergezahlt.

Beispiel: Die Pflegeperson ist für 15 Tage verhindert. Während dieser Zeit übernimmt die Pflegeversicherung die Kosten für eine Ersatzpflege. Die pflegebedürftige Person hat den Pflegegrad 3 und erhält Pflegegeld in Höhe von 545 € monatlich (1/30 von 545 € = 18,16 € am Tag). Für den ersten und letzten Tag der Verhinderung wird weiterhin das volle Pflegegeld ausbezahlt (dies entspricht als 2/30 von 545 € = 36,33 €). Für die verbleibenden 13 Tage erhält die pflegebedürftige Person nur anteiliges Pflegegeld, und zwar die Hälfte (50 % von 545 € = 272,50 €. 13/30 von 272,50 € = 118,08 €). Sobald die Pflegeperson die Pflege wieder übernimmt, also nach der Verhinderung, erhält die pflegebedürftige Person wieder das volle Pflegegeld.

Kann die Verhinderungspflege aufgestockt werden?

Leistungen der Kurzzeitpflege können bis zu 50 % (= 806 €) zusätzlich für Verhinderungspflege ausgegeben werden. Damit steht ein Betrag von maximal 2.418 € pro Jahr zur Verfügung. Diese Leistung (Aufstockung) muss bei der Pflegekasse beantragt werden.

Kann Verhinderungspflege auch im Ausland beansprucht werden?

Verhinderungspflege kann auch während einer Urlaubsreise des zu Pflegenden und der Pflegeperson im Ausland beansprucht werden (= vorübergehender Auslandsaufenthalt) z. B. wenn die Pflegeperson im Auslandsurlaub an der Pflege verhindert ist. Es werden nur die für die Durchführung der Ersatzpflege entstehenden Kosten übernommen: Die Fahrtkosten und Unterkunftskosten der Ersatzpflegeperson zählen für den Zeitraum der Verhinderungspflege dazu, da die Verhinderungspflege durch nahe Angehörige erst dadurch möglich wurde (Urteil Bundessozialgericht vom 20.4.2016, Az: B3 P4/14 R). 

Weiterführende Informationen
Quellenverzeichnis
Bildquellen
  • https://de.123rf.com/lizenzfreie-bilder/staffel%C3%BCbergabe.html?oriSearch=auszeit&sti=mhvgvmlf96ju2k60hy|&mediapopup=9904895