Wohnen in der eigenen Wohnung, bei den Eltern oder in einer WG

Wohnen

Wohnen in der eigenen Wohnung, bei den Eltern oder in einer WG

Stand: 04.03.2020

Die Wahl des Wohnortes ist für jeden erwachsenen Menschen von großer Bedeutung. Neben Wohneinrichtungen haben Menschen mit Behinderungen auch die Möglichkeit zu Hause bei den Eltern, in einer WG oder aber auch alleine in einer eigenen Wohnung zu wohnen. Für diese Wohnformen sieht das Gesetz verschiedene Formen der finanziellen und praktischen Unterstützung vor, um auch Menschen mit Behinderungen diese Wohnformen zu ermöglichen. Im Folgenden stellen wir dir wichtige Hilfen und Leistungen vor.


Bildquelle: iStock.com/martinedoucet 

Welche Hilfen gibt es?

Grundsätzlich können Menschen mit Behinderungen Leistungen der Eingliederungshilfe, der Pflege, der Krankenversicherung und zur Existenzsicherung beantragen. Diese Leistungen sind voneinander unabhängig und müssen beim jeweiligen Leistungsträger beantragt werden.  

Leistungen der Eingliederungshilfe  

Unter die Leistungen der Eingliederungshilfe fallen Leistungen zur sozialen Teilhabe, zur Teilhabe an Bildung, zur Teilhabe am Arbeitsleben und zur medizinischen Rehabilitation. Sie sind im Sozialgesetzbuch 9 (SGB IX) festgelegt. Ziel der Eingliederungshilfe ist es, dem Menschen mit Behinderung, die notwendige persönliche Unterstützung zu geben, die ihm hilft selbstbestimmt am Leben in der Gesellschaft teilhaben zu können. 

Für den Bereich Wohnen hat die Eingliederungshilfe demnach das Ziel, dem Menschen mit Behinderung zu helfen seinen Wohnalltag möglichst selbstständig zu gestalten. Das betrifft z. B. Hilfe beim Einkauf, bei Arztbesuchen oder bei der Freizeitgestaltung. Diese Leistungen werden meist von ambulanten Diensten erbracht. Die Leistungen der Eingliederungshilfe müssen beim zuständigen Eingliederungshilfeträger beantragt werden. Sie sind weiterhin einkommens- und vermögensabhängig.

Ausführliche Informationen zu den Leistungen der Eingliederungshilfe findest Du in unserem Fachbeitrag zum Thema Eingliederungshilfe. Außerdem stellt der Bereich der Assistenz eine wichtige Leistung der Eingliederungshilfe dar. Ausführliche Informationen bekommst Du in unserem Fachbeitrag zum Thema Assistenz.

Leistungen der Pflege

Menschen mit Behinderung, die einen Pflegebedarf haben (in Form eines Pflegegrades) haben Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung. Diese werden bei der Pflegekasse beantragt und umfassen z. B. wohnumfeldverbessernde Maßnahmen, Verhinderungspflege, Pflegegeld oder Pflegesachleistungen sowie zusätzliche Betreuungsleistungen. 

Reichen diese nicht aus, können beim Sozialhilfeträger zusätzlich noch Leistungen der Hilfe zur Pflege beantragt werden. Da es sich hierbei um Sozialhilfeleistungen handelt sind diese einkommens- und vermögensabhängig. Ausführliche Informationen zu den Leistungen der Pflegeversicherung erhälst Du in unserem Fachbeitrag zur Pflegeversicherung.

Leistungen der Krankenversicherung

Auch Leistungen der Krankenversicherung können im Zusammenhang mit dem Wohnen in der eigenen Wohnung wichtig sein. Vor Allem die Leistung der häuslichen Krankenpflege ist hier zu erwähnen. Mit Hilfe der der häuslichen Krankenpflege kann eine medizinische Versorgung des Betroffenen im eigenen Haushalt sichergestellt werden. 

Neben der medizinischen Versorgung können aber auch Leistungen in Bereichen wie der Körperpflege, Ernährung und dem Haushalt erbracht werden. Der Bedarf an häuslicher Krankenpflege muss von deinem Hausarzt festgestellt und verschrieben werden. Dies kann z. B.  der Fall sein, wenn eine Beatmung des Menschen mit Behinderung notwendig ist. Nähere Informationen bekommst Du in unserem Fachbeitrag "Häusliche Krankenpflege".  

Leistungen zur Existenzsicherung

Menschen mit Behinderung, die aufgrund eines geringen Einkommens oder Vermögens ihren Lebensunterhalt nicht selbst finanzieren können, haben Recht auf sogenannte Leistungen zur Existenzsicherung. Darunter fallen z. B. Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem SGB XII, Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende im SGB II, Hilfe zum Lebensunterhalt und das Wohngeld. 

Die Leistungen dienen dann dem Kauf von Kleidung, Verpflegung etc. Zusätzlich kommt das Sozialamt für die Kosten der Mietwohnung und der Heizung auf. Die Anträge müssen beim zuständigen Sozialhilfeträger gestellt werden. Ausführliche Informationen zu bestimmten Leistungen zur Existenzsicherung erhälst Du in unserem Fachbeitrag.
 

Hier haben wir dir nochmal die wichtigsten Fachbeiträge rund um das Thema Wohnen in der eigenen Wohnung, bei den Eltern oder in einer WG zusammengestellt:

Weiterführende Informationen
Quellenverzeichnis
Bildquellen
  • https://www.istockphoto.com/de/foto/mann-besucht-einen-tempor%C3%A4re-behinderten-freund-und-einer-tasse-kaffee-gm872845458-243786179